123456789.png


Humanizing AI ist ein studentisches Forschungsprojekt über die Intersektion von Künstlicher Intelligenz und Kunst.
 

Das Projekt “Humanizing AI” widmet sich der interdisziplinären, schnittstellen-orientierten und anwendungsbasierten Erforschung von Künstlicher Intelligenz (KI) im Wirkbereich der Kunst - einem gestaltungsorientierten Bereich, der seit Beginn der menschheitlichen Kulturgeschichte vom Menschen repräsentiert und dominiert wird.

 

Durch die zunehmende Verlagerung des sozialen Lebens in einen technisch eingebetteten digitalen Raum, unterliegt auch zunehmend der künstlerische und kreative Kulturbereich einem Paradigmenwechsel.

 

Beide Begriffe, namentlich "KI und Kunst", haben eines gemeinsam. Sie sind in ihrem Wesen und ihrer begrifflichen Herleitung abstrakt und müssen zu ihrer Verdeutlichung mit konkreten Beispielen aus der historischen und gegenwärtigen Erfahrungsdimension von Kunst, Ästhetik und Philosophie illustriert werden.

Mit dem Ziel, Studierende in ihren eigenständigen Forschungsvorhaben zu fördern, wird das interdisziplinäre Format seit dem 01. Januar 2022 durch die Exzellenzstrategie der Universität Hamburg mit finanziellen und ideellen Fördermitteln unterstützt.

 

Das studentisches Forschungsteam arbeitet mit fachbezogenen und methodischen Ansätzen der  Kunstgeschichte, Rechtswissenschaft und Philosophie und vereinigt diese Disziplinen vermittelt durch explorative und kreative Anwendungsbezüge aus der künstlerischen und design-bezogenen Arbeitspraxis.
 

 

DAS TEAM

 

Das Forschungsteam arbeitet in kollaborativer und selbstständiger Weise an  inhaltlichen, künstlerischen und kuratorischen Aufgaben,  um die theoretisch-wissenschaftlichen Fragen der Künstlichen Intelligenz und dessen zunehmende Anwendung bei künstlerisch getätigten Ausdrucksweisen für ein breites Publikum zugänglich zu machen.

 

Während der Konzipierung eines vorausgegangenen Workshop-Formates betonten die beiden studentischen Forscherinnen Dalia Moniat und Sarah Steffens die Dringlichkeit interdisziplinärer Arbeit., um den technischen Fortschritt aus mehreren wissenschaftlichen Perspektiven sinnvoll zu beleuchten und gegenüberzustellen.

Erst durch das Herantreten an zeitgenössische Themen kann ein ganzheitliches Wissen zum Status Quo entstehen und somit auch eine Diskussion um ethische Positionen und Regulierungsfragen angestoßen werden.

Dalia Moniat

Dalia Moniat befindet sich am Ende ihres rechtswissenschaftlichen Studiums an der Universität Hamburg, ist  als Visual Artist tätig und beschäftigt sich seit mehr als fünf Jahren mit Innovationsthemen an der Schnittstelle von Recht, Design und Technik. Ihr Schwerpunkt liegt auf der Verknüpfung von kreativen und innovativen Prozessen mit akademischen, geschäftsgetriebenen Anforderungen und zielgruppenspezifischen Kundenbedürfnissen.

Dalia Moniat gründete 2021 die Plattform Kaeur Studio mit dem Ziel, die Schnittstellen von Kunst, Design, Technik und Recht im Kontext fortschreitender digitaler Prozesse zu ergründen. Zurzeit wird das interdisziplinäre Forschungspriojekt: “HUMANIZING AI: Artistic Perception, Consciousness and Regulation of AI-Generated Artworks” von der Exzellenzstrategie der Universität Hamburg gefördert.

Sarah Steffens

Sarah  Steffens studiert derzeit Kunstgeschichte und Philosophie an der Universität Hamburg. Ihre co-kuratorische Arbeit sowie ihre kunsthistorische und künstlerische Forschung widmet sich der Intersektion von KI und Kunst sowie KI Ästhetik. 

 

Zusammen mit Dalia Moniat initiierte sie das interdisziplinäre Forschungspriojekt: ““HUMANIZING AI: Artistic Perception, Consciousness and Regulation of AI-Generated Artworks”, welches derzeit von der Universität Hamburg gefördert wird. Darin erkunden sie die co-kreative Mensch-Maschine-Interkation, dessen Potential und aktuelle Position in Kunstgeschichte, Ästhetik und Recht.

Laurenz Quarz

Laurenz Quarz studiert derzeit Kostüm-Design am Department Design der Hochschule der Angewandten Wissenschaften (HAW) in Hamburg, wo er sich mit den unterschiedlichen 

Aspekten und Wirkbereichen des menschlichen Körpers auseinandersetzt. In seinen künstlerischen Arbeiten schöpft Laurenz Quarz aus vielseitigen Medien, Werkzeugen und Techniken, um seiner visuellen Sprache Klang und Raum zu verleihen.

 

Bei Kaeur Studio wirkt Laurenz Quarz derzeit als Grafiker mit und hat das charakteristische "K-Logo" für Kaeur sowie die Typographie-Schrift für "Humanizing AI" geschaffen.

Die Inspiration dafür stammt von neuronalen Netzen und Synapsen, die in einer Synthese mit minimalistischen Grotesk-Schriften kombiniert worden sind, um die Werte von Kaeur Studio visuell zu transportieren; Die geisteswissenschaftliche Verquickung unterschiedlicher Wirkbereiche auf einer modernen und dynamischen Plattform.

STATEMENTS

"Für mich ist das Projekt "Humanizing AI" ein entschiedener Versuch, einen ganzheitlichen Forschungsansatz zur phänomenologischen Einordnung von Künstlicher Intelligenz im Wirkbereich der Kunst- und Kulturlandschaft  herauszuarbeiten.

Durch die Verschränkung von wissensbasierten und anwendungsbezogenen Fachdisziplinen sowie den lebendigen Austausch mit PraktikerInnen erhoffe ich mir, einen möglichst breiten Einblick in die wahrnehmungsbezogenen Dimensionen einer co-kreativen Mensch-Maschine Symbiose zu erhalten und diese in vielfältigen Dimensionen zu ergründen."

Dalia Moniat, AI & Art Researcher

"Die Anwendung von Künstlicher  Intelligenz innerhalb sämtlicher Kunst- und Kulturzeugnisse sowie das co-kreative Arbeiten mit KI fordert unser bisheriges Kunst- und Ästhetik-Denken heraus. Das Projekt  Humanizing AI bedeutet für mich das Erforschen und ein mögliches Durchbrechen bisher gesetzter Grenzen in den kunstbezogenen Geistwissenschaften."

Sarah Steffens, AI & Art Researcher

"An Kaeur Studio reizt mich vor allem die originelle und intellektuell tiefgehende Verbindung von Kunst, KiI und Recht. Gerade bei Betrachtung der Trendentwicklung auf  dem Kunstmarkt halte ich diese Thematiken für zukunftsweisend und die  philosophische Durchdringung dieser Aspekte als äußerst geistig befruchtend. Ich freue mich, an der visuellen Erscheinung dieses inspirierenden Projekts mitzuwirken."

Laurenz Quarz, Visual Support

 

INFO KIT

Infokit Humanizing AI

Das Info Kit versenden wir gerne für Pressezwecke und Kooperationsanfragen. 

Treten Sie hierzu gerne mit uns in Kontakt.

Schreiben Sie uns gerne eine E-Mail-Anfrage mit Ihrem Anliegen an:

 

hello@kaeur.com

SEITENHINWEISE

Das visuelle Design auf dieser Seite ist durch die enge Zusammenarbeit von Julian Asbäck, Matthis Frickhoeffer, Dalia Moniat und Laurenz Quarz entstanden;

Im Einzelnen:

Die visuelle Aufbereitung der  Website ist durch Matthis Frickhoeffer und Dalia Moniat  erfolgt. 

Die Idee des Seitenhintergrunds entstammt aus der visuellen Eingebung und Feder von Julian Asbäck.

Das "Humanizing AI" Logo  ist von Laurenz Quarz entwickelt worden.

Für den geistigen Inhalt sind Dalia Moniat und Sarah Steffens verantwortlich.

 

All rights reserved. Kaeur Studio.